Rezeptfrei - Rezeptfrei Bestellen - Rezeptfrei Kaufen - Tramadol Tropfen testevm

Kundendienst Montag – Donnerstag 10:00uhr – 17:00uhr
Freitag 10:00uhr – 14:00uhr +49(0)800 133 5000 kostenlos

Tenuate Retard – 75mg (Amfepramon)

Regenon® – 25mg (Amfepramon)

Tenuate Retard / Regenon® Appetitzügler mit Langzeitwirkung – Übergewicht bei Body-Mass-Index (BMI) von mind. 30 kg/m2

Tenuate Retard 1 tablet 75mg Amfepramon daily, Regenon®  3 tablets 25mg Amfepramon daily.

NameDosierungAnzahlPreisAuftrag
Tenuate Retard(Amfepramon ) 75mg60 Kapseln119,00€Momentan nicht lieferbar
30 Kapseln79,00€Momentan nicht lieferbar
Regenon® Amfepramon (Amfepramon ) 25mg30 Kapseln79,00€
120 Kapseln119,00€
240 Kapseln238,00€


Amfepramon zur unterstützenden Behandlung von Patienten mit Übergewicht und einem BMI von mindestens 30, wenn Gewichtsabnahme wie Diät und Sport alleine nicht wirksam waren.
Tenuate Retard – Tenuate Retard können Sie hier online Rezeptfrei anfordern. Sie mussen allerdings ein Medizinische Fragebogen wahrheitsgemäß ausfüllen.

Tenuate Retard 1 tablet 75mg Amfepramon daily,
  Regenon®  3 tablets 25mg Amfepramon daily.

(c) www.BMI-Rechner.net | BMI-Rechner.net

Rezeptfrei oder ohne Rezept heisst dass um Tenuate Retard online anfordern zu können brauchen Sie kein vorheriges Rezept.

Tenuate Retard ,  wird geliefert innerhalb von 24 Stunden und kostenfrei .

Tenuate Retard,  75mg(amfepramon) schnell, sicher und diskret.

Tenuate retard ist ein rezeptpflichtiges Medikament der Firma Artegodan GmbH. Es enthält den Wirkstoff diethylaminopropanhydrochloride
(Amfepramon) und wird in der Regel als Tablette verabreicht.

Amfepramon wird unter anderem zu Behandlung bei Patienten mit Übergewicht eingesetzt. Dies setzt beim Patienten mindestens einen BMI von 30 voraus. Es kommt normaler Weise erst dann zum Einsatz, wenn Sport und Diäten nicht die erhoffte Wirkung erzielen. Amfepramon hat dabei die Wirkung einer Appetitverminderung und sorgt somit für eine verminderte Kalorienzufuhr. Ebenso wirkt sich der Stoff auf einen Teil des Nervensystemes aus und bewirkt, dass sowohl der Blutdruck, als auch der Herztätigkeit verstärkt agieren. Dies sorgt für einen aktiveren Kreislauf.

Die Dosierung:

Vorausgesetzt, dass vom Arzt nichts anderes verordnet wurde, sollten Erwachsene und Kinder über zwölf Jahren eine Tablette im Laufe des Vormittags oder kurze Zeit vor dem Essen zu sich nehmen. Die Verabreichung sollte in unzerkauter Form mit reichlich Flüssigkeitszufuhr erfolgen. Die Anwendung in den Abendstunden gilt es nach Möglichkeit zu vermeiden, da dies zu Nervosität, Unruhe und Schlaflosigkeit führen kann.
Die Behandlung sollte unbedingt von einem Arzt überwacht werden, welche Erfahrung im Bereich des Übergewichtes besitzt, da andere organische Erkrankungen vor der entsprechenden Behandlung mit Amfepramon ausgeschlossen werden müssen. In der Regel beträgt die Behandlungsdauer vier bis sechs Wochen. Sollte keine Gewichtsabnahme eintreten, so kann die Behandlung mit Tenuate retard auf längstens drei Monate ausgeweitet werden. Auch bei konstanter Gewichtsabnahme sollte die Behandlungszeit von 12 Wochen nicht überschritten werden.

Wechsel- und Nebenwirkungen:

Oftmals wird Amfepramon zusammen mit Antidepressiva angewandt. Je nach Art des Antidepressiva kann es zu verschiedenen Wechselwirkungen kommen. Auch der Wirkungsgrad und wie schnelle eine mögliche Gewichtsabnahme eintritt hängt von der medikamentösen Kombination ab. Die Wirkung von Blutdrucksenkern wird nachweislich durch den Wirkstoff Amfepramon abgeschwächt. Dies ist dem geschuldet, da der Wirkstoff den Blutdruck und Kreislauf ankurbelt. Neuroleptika, also Medikamente zur Beruhigung der Nerven und Seele, schwächen die Wirkung von Tenuate retard oder können diese Ganz aufheben. Dies liegt daran, dass die Appetithemmung außer Kraft gesetzt wird. Vor Operationen sollte auf die Einnahme von Tenuate retard verzichtet werden. Durch bestimmte Narkosegase kann es zu einer unerwünschten und enormen Blutdrucksteigerung kommen.

Häufige Nebenwirkungen sind Unruhe, Herzrasen, Schlafstörungen oder Bluthochdruck. Gelegentlich wurde ein Spannungsgefühl, Kopfschmerz oder Übelkeit beobachtet.
Sehr selten kann es zu Hautausschlag, Krampfanfällen und Durchfall kommen.
Auf Grund der Tatsache, dass es bei der Behandlung mit Amfepramon zu Gewöhnung und Abhängigkeit kommt, ist von längere Einnahme strikt abzuraten. Bei einer Abhängigkeit kommen beim Absetzen Entzugserscheinungen hinzu. Ebenso kann die längere Anwendung zu depressiven Erscheinungen und Erschöpfungszuständen führen.
Bei allergischen Hautreaktionen sollte die Behandlung sofort unterbrochen werden.
Generell besteht bei der Einnahme von Appetitzüglern ein höheres Risiko der Entstehung eines Lungenhochdruckes. Darum ist die Behandlungsdauer nicht zu überschreiten. Sollte es zu Atemnot oder ähnlichen Zuständen kommen, ist sofort einen Lungenfacharzt aufzusuchen.

Sonstige Warnhinweise:

Tenuate retard darf nicht bei Patienten mit schwerem Bluthochdruck angewandt werden. Es ist des weiteren nicht für Personen geeignet, welche unter Magersucht, Lungenhochdruck, Schilddrüsenüberfunktion oder einem Engwinkelglaukom leiden.
Bei Patienten mit Herzkrankheiten, Engwinkelglaukom oder Stoffwechselerkrankungen, aber auch bei übergewichtigen Kindern, muss die Anwendung unter besonderer Vorsicht und Kontrolle eines Arztes erfolgen.
Während einer Schwangerschaft und der darauffolgenden Stillzeit darf Amfepramon, und somit Tenuate retard, nicht angewandt werden.
Eine Verabreichung für Kinder unter zwölf Jahren ist nicht erlaubt. Das Medikament wurde erst für Kinder ab vollendeten zwölften Lebensjahr erprobt. Dennoch sollte die Einnahme nur unter ärztlicher Aufsicht bei Kindern erfolgen. Das Medikament kann unter umständen das Reaktionsvermögen beeinträchtigen. Besonderes im Straßenverkehr sollte der Patient entsprechen umsichtig agieren. Insbesondere wirkt sich die Kombination von Tenuate retard und Alkohol auf die Reaktionsgeschwindigkeit aus. Amfepramon kann zu einem positiven Dopingergebnis führen.
Am Beginn der Behandlung mit Tenuate retard kann es zu Hautreizungen, Juckreiz und Rötung der Augen kommen. Dies ist kein zwingender Grund die Behandlung abzubrechen, dennoch sollte der Arzt diesbezüglich informiert werden.

Versandapotheken